Wer wir sind

BEI ALLER LIEBE – Verein der FreundInnen und FörderInnen der psychiatrisch-psychotherapeutischen Mutter-Kind-Behandlung im Ruhrgebiet e. V. – hat sich im Jahre 2000 in Dortmund gegründet.

Die Initiatoren – PsychiaterInnen, SozialarbeiterInnen, PädagogInnen, aber auch fachfremde Privatleute – sahen dringenden Handlungsbedarf, neue Behandlungsformen für Mütter, die nach der Geburt eines Kindes in eine psychische Krise geraten, zu etablieren.

Denn 85% aller Mütter kennen den so genannten Baby-Blues, bis zu 20% erleiden eine postpartale Depression und bei 0,2 Prozent der Frauen kommt es zu schwerwiegenden Psychosen.

Erfahrungen aus dem Ausland zeigen, dass erfolgversprechende Therapiekonzepte vorliegen. Im Unterschied zu konventionellen psychotherapeutischen Behandlungsmethoden, basieren sie auf der gemeinsamen Behandlung von Mutter und Kind.

Der Vorteil: Gefühle von Schuld und Entfremdung werden nicht weiter verstärkt und die Mutter-Kind-Beziehung als solche steht im Mittelpunkt der Behandlung. Ein Ansatz der nachweislich zu einem schnelleren und nachhaltigeren Therapieerfolg führt, als die isolierte Behandlung der Mutter.

Bis zu 2.000 Euro mehr kostet diese Form der gemeinsamen Therapie.

Geld, das für zusätzliches Personal zur Betreuung des Babys sowie eine babygerechte Unterbringung und Verpflegung benötigt wird.

Geld, das den psychiatrischen Kliniken nicht zur Verfügung steht, denn im Katalog deutscher Krankenkassen sind diese Leistungen nicht vorgesehen.

Seit 2011 hat die LWL Klinik Herten als einzige Klinik bundesweit mit den Krankenkassen einen ausreichenden Tagespflegesatz für Mutter und Säugling vereinbart.